Neues aus der Abtei

Ein sehr persönlicher Reisebericht aus Peru

Frau Professorin Dr. Marianne Heimbach-Steins (Münster) berichtete am 24. August in unserem Konvent von einer Dialog-Reise nach Peru. Im November 2018 besuchte sie auf Einladung von „Caritas International“ mit einer Gruppe verschiedene Projekte der dortigen Caritas und lernte deren Arbeit kennen - vor allem aber auch Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen in Peru.

Sehr anschaulich erfuhren wir von den Herausforderungen der Katastrophenhilfe nach „El Niño 2017“, von der großflächigen Zerstörung des Regenwaldes durch Goldschürfer und Rohstoffabbau, von alternativen Agrarinitiativen sowie  von Inklusions- und Sozialprojekten. Beeindruckend waren der Mut und das Engagement der Menschen, die unter schwierigsten Bedingungen und in großer Armut dennoch ihr Leben in die Hand nehmen und eine Zukunft bauen.

Von Marianne Heimbach-Steins, die uns seit langem freundschaftlich verbunden ist, auf sehr persönliche Weise von ihren Eindrücken aus Peru zu hören, ist ein Geschenk für unsere Gemeinschaft - und eine nachdrückliche Einladung, immer wieder über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen!


„Woche der Politiker“

Landrat Adenauer im Konvent
Landrat Adenauer im Gespräch mit unserem Konvent

Unser Landrat, Herr Sven-Georg Adenauer, besuchte uns am 20. August. In der abendlichen Rekreation berichtete er aus dem Geschehen im Kreis Gütersloh: von der Verkehrs- und Bildungsgpolitik, von wirtschaftlichen Entwicklungen und ihrer Förderung, von sozialen Projekten und kulturellen Ideen. Bei seinen jährlichen Besuchen erfahren wir immer interessante Details und große Linien der kommunalen und der Kreis-Politik. Wir freuen uns über die Verbundenheit mit unserem Landrat!

Besuch aus Berlin

Wenige Tag später, am 23. August, besuchte uns Herr Ralph Brinkhaus, MDB und Fraktionsvorstitzender der CDU im Bundestag, zusammen mit Ihrer Exzellenz, der indischen Botschafterin in der Bundesrepublik, Frau Mukta Dutta Tomar. Einen Tag lang stellte Herr Brinkhaus ihr seinen Wahlkreis vor - und hatte auch unsere Abtei dafür ausgewählt. Nach einer kleinen Führung durch das Kloster kamen wir im Konvent zum Gespräch mit der ganzen Gemeinschaft zusammen. Frau Tomar erzählte uns, wie sehr ihr Besuch bei uns sie an ihre Schulzeit bei katholischen Schwestern in Indien erinnerte, aus der sie viele wertvolle Prägungen mitnahm. Die Mittagshore schloss diese kleine Begegnung mit der weiten Welt ab. 

Besuch aus Berlin
Besuch aus Berlin: Die indische Botschafterin und Herr Ralph Brinkhaus MDB mit Äbtissin Angela.

Besuch des Landtagspräsidenten NRW

Begegnung André Kuper

Auch in diesem Jahr freuten wir uns über einen Besuch des Landtagspräsidenten André Kuper und seiner Frau Monika. Am 17. August kamen sie in unsere Abtei und pflegten damit eine langjährige Verbundenheit des ehemaligen Rietberger Bürgermeisters mit unserer Gemeinschaft.

Als Präsident des Landtags weiß André Kuper zusammen mit seiner Frau Monika anschaulich und spannend vom politischen Geschehen zu berichten. Immer spürt man seine Leidenschaft, im politische Weichen zu stellen, Chancen zu nutzen, Projekte und Entwicklungen anzustoßen, um für die Menschen dazusein und die demokratische Kultur unserer Gesellschaft zu erhalten und zu gestalten.

Dass das Ehepaar Kuper die Begegnung mit uns trotz des mehr als ausgefüllten Terminkalenders des nordrheinwestfälischen Spitzenpolitikers immer wieder möglich macht, ist uns eine große Freude. Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen sehr persönlichen und engagierten Einblick in die politische Entwicklung unseres Landes!


Ganz besondere Gäste zum „Pueri Cantores Chorfestival“

Singschule Emsdetten
Chor trifft Kloster: Die „Singschule St. Pankratius Emsdetten“ in unserem Gästehaus

Vom 3. bis 7. Juli 2019 füllten die Sänger und Sängerinnen der „Singschule St. Pankratius Emsdetten“ unser Gästehaus. Sie nahmen teil am „8. Nationalen Pueri Cantores Chorfestival“ , zu dem sich 2.700 Teilnehmende aus 94 Chören in Paderborn versammelten. Bei uns fanden die jungen Musikanten aus Emsdetten während dieser Tage Unterkunft – und lernten so auch uns Schwestern und etwas vom Kloster kennen.

Zum Abschluss beschenkten uns unsere Gäste mit einem kleinen Konzert extra für uns, bevor sie sich – erschöpft, aber glücklich – wieder auf die Heimreise machten. Es war eine schöne Begegnung für beide Seiten, die nach einer Fortsetzung ruft!


Besuch aus Jerusalem

Besuch
Bruder Simeon aus der Abtei Dormitio

Vom 4. bis 5. Juli war Bruder Simeon aus der Abtei „Hagia Maria Sion“ (Dormitio) bei uns zu Gast. In der abendlichen Rekreation berichtete er uns sehr lebendig von den Mitbrüdern in Jerusalem und Tabgha und über seinen eigenen Weg in die deutschsprachige Benediktinerabtei im Heiligen Land.

Wir freuen uns über die Verbundenheit und darüber, dass das Primizgewand von Bruder Simeon in unseren Werkstätten für Paramentik angefertigt wird!