Neues aus der Abtei

Und wieder eine Baustelle...

Blick durch Kanalrohr
Ein ungewohnter Durch-Blick auf unsere Gärtnerei!

Ende Mai begannen im Südbereich unseres Klostergebäudes erneut Arbeiten zur Kanalsanierung: In den kommenden Wochen werden rund um das Stallgebäude und zur Gärtnerei hin die unterirdischen Rohre entfernt und neu verlegt.

Die über fünfzig Jahre alten Abwasserrohre müssen erneuert werden. Diese Arbeiten ergänzen die umfangreichen Maßnahmen dieser Art, die wir bereits 2013/14 im Rahmen der Sanierung der gesamten Abteigebäude durchführen konnten.

Intakte Entwässerungssysteme sind ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Umwelt, insbesondere des Grundwassers. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei diesem aufwendigen Projekt unterstützen wollen!


Première: Ein Betriebsausflug

Zu einem Betriebsausflug machte sich - erstmals in der Geschichte unserer Abtei - unser gesamtes Küchen- und Hauswirtschaftsteam mit seiner Leiterin, Frau Margaret Schmand, auf den Weg in die Abtei Königsmünster, Meschede. Begleitet wurden sie dabei von Sr. Lydia und Sr. Ruth.

Betriebsausflug unseres Hauswirtschaftsteams

In der Abtei-Gaststätte auf dem Klosterberg wurden alle mit Kaffee und Kuchen empfangen, bevor Küchenmeister Sascha Orzel-Schwill unseren Mitarbeiterinnen die große Küche und ihre Konzeption vorstellte. Dort wird nicht nur für Gaststätte, Schule und Kloster gekocht, sondern auch ein reichhaltiges Warensortiment für die Klosterläden der Abtei produziert.

Zum Abschluss des Nachmittags feierte die Gruppe die abendliche Eucharistie mit den Mönchen. Voller Eindrücke kehrten die Ausflüglerinnen nach Varensell zurück - in unsere vergleichsweise kleine, aber auch feine Klosterküche.

Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeiterinnen für ihren zuverlässigen und engagierten Dienst in unserem Haus und für unsere Gäste!


Die Augustiner Chorfrauen bei uns zu Gast

Besuch Michaleskloster
Schwester Ancilla und Äbtissin Angela

Am Nachmittag des 1. Mai freuten wir uns über den Besuch der Augustiner Chorfrauen aus dem Michaelskloster in Paderborn. Sechs Schwestern hatten sich zu uns auf den Weg gemacht und wurden mit Kaffee und Kuchen empfangen.

In einer großen Gesprächsrunde entdeckten wir dann gegenseitig die Unterschiede und Gemeinsamkeiten unseres Ordenslebens. Nach diesem sehr lebendigen Austausch folgte noch eine kurze Hausbesichtigung, bevor wir gemeinsam die Vesper sangen.

Es war eine interessante und herzliche Begegnung, die gerne fortgesetzt werden kann!

Weinstock
Christus als Weinstock: Das Wunder des Bleibens.

Am 1. Mai feiern wir auch den Jahrestag der Äbtissinnenweihe von Mutter Angela. Dazu gestalteten wir am Vorabend eine Bildbetrachtung zum österlichen Gleichnis vom Weinstock (Joh 15): „Das Wunder des Bleibens“.

Und genossen am Abend des eigentlichen Festtages ein Rekreationsessen mit leckerer Pizza ...


Geistliche Tage der Gemeinschaft

Referent
Ein engagierter Begleiter: Prof. E. Ballhorn

Einmal im Jahr, zu Beginn der Vorbereitung auf Ostern, nehmen wir uns als ganze Gemeinschaft eine Woche der Stille und des Gebets. In diesen Tagen der Exerzitien kann sich das geistliche Leben der Gemeinschaft erneuern und vertiefen.

In diesem Jahr begleitete uns dabei Herr Dr. Egbert Ballhorn, Professor für Exegese und Theologie des Alten Testaments in Dortmund und stellv. Vorsitzender des „Katholischen Bibelwerks“. Er erschloss uns in seinen sehr lebendigen Vorträgen Zugänge ins Lukasevangelium und bot an den Nachmittagen eine gemeinsame „Lectio Divina“ an: eine geistliche Begegnung mit der Schrift, die die Botschaft des Wortes Gottes unmittelbar mit den Hörenden und Lesenden ins Gespräch bringt. (Dazu mehr auf den Seiten lectiodivina.de)

Mit seiner Liebe zum Wort Gottes und seiner kritisch-engagierten Begeisterung hat uns Prof. Ballhorn reich beschenkt – und dazu motiviert, die alte monastische Tradition der Lectio Divina auch in dieser neuen Form weiterhin miteinander zu pflegen. Danke für diese gehaltvollen Tage!

Gruppe
Mit der Schrift unterwegs: Lectio Divina gemeinsam neu entdecken.

Besuch zum Hochfest

Gastgeschenk
Eine Begegnung, die beschenkt!

In guter Tradition besuchten uns zum Hochfest der heiligen Scholastika in diesem Jahr wieder unsere Mitbrüder aus der Abtei Königsmünster in Meschede. Mit den Mönchen aus Königsmünster waren auch Sr. Beata aus der Abtei Herstelle, Pater Gottfried aus Marienfeld und Pastor Guido Schulte aus Varensell unsere Gäste.

Wie unser Ordensvater Benedikt mit seiner Schwester Scholastika, so pflegen auch wir Mönche und Nonnen immer wieder gerne den geistlichen Austausch. Weil das Hochfest am 10. Februar auf den Sonntag fiel, zogen wir die Begegnung auf den Samstagnachmittag vor und schlossen sie mit der abendlichen Vesper.